world-4-hosting

Ausflugsziele und Reisen

Berges Höhen

Viel Jahrhunderte verwehen, Viel Geschlechter deckt das Grab; Traurig von des Berges Höhen Schaut das öde Schloß herab. Aber nachts, im Talesgrunde, […] Mehr lesen

Mehr lesen

Am großen Weltgericht -

Aufgeregte Winde blasen, Und der Blitze falbes Licht Flammet durch des Donners Rasen Wie am großen Weltgericht. Und höher und höher in türmenden Bogen […] Mehr lesen

Mehr lesen

Der Alte schob einige

hinter denen eine Thüre zum Vorschein kam. Sie führte in ein sehr kleines Gemach, dessen Boden mit einer zerrissenen Bastmatte belegt war. Einige […] Mehr lesen

Mehr lesen
FreeTraffic FreeTraffic Server-Hosting Europa USA Asien FreeTraffic Speicherplatz Cloud Hosting

world-4-hosting Network Dresden ...

Zweites Kapitel B

Raub und Mord und Totschlag

"Den hat er wohl, aber wo ihn finden? Früher lag er doch manchmal betrunken in der Straße, aber seit einem Jahr hat ihn niemand gesehen hier herum!"

Nun berieten sie hin und her und hätten mich beinahe ausgestoßen, denn jeder, so sagten sie, müsse jemanden zum töten haben, was dem einen recht, sei dem andern billig, und so saßen sie und überlegten und ich heulte beinahe, so schämte ich mich. Da fiel mir plötzlich Miß Watson ein, und ich bot ihnen die zum töten an, das leuchtete ihnen ein und alle riefen:

"Das geht, die ist recht dazu, Huck kann eintreten!"

Dann nahmen wir Alle Stecknadeln, stachen uns in die Finger und unterzeichneten unsern Namen mit unsrem Herzblut, wie Tom sagte.

"Nun", meinte jetzt Ben Rogers, "auf was soll unsere Bande sich hauptsächlich verlegen?"

 "Auf weiter nichts," versetzte Tom, "als Raub und Mord und Totschlag!"

"Wen sollen wir denn berauben? Häuser - oder Vieh - oder -"

"Unsinn!" schrie Tom, "das nennt man diebsen und stehlen, nicht rauben und plündern! Wir wollen keine Diebe sein sondern Räuber! Das ist viel vornehmer! Räuber und Wegelagerer! Wir überfallen die Postkutschen und Wagen auf der Landstraße, mit Masken vor dem Gesicht und schlagen die Leute tot und nehmen ihnen Uhren und Geld ab!" -

"Müssen wir immer alle tot hauen?"

"Gewiß, das ist am einfachsten. Ich hab's auch schon anders gelesen, aber gewöhnlich machen sie's so. Nur einige schleppt man hie und da in die Höhle und wartet, bis sie ranzioniert* werden!"

"Ranzioniert? Was ist denn das?"

"Das weiß ich selber nicht, aber so hab' ich's gelesen und so müssen wir's machen!"

"Ho, ho, das können wir ja nicht, wenn wir nicht wissen, was es ist!"

"Ei zum Henker, wir müssen's eben! Hab' ich dir nicht gesagt, daß ich's gelesen habe? Willst du's anders machen, als es in den Büchern steht, und alles untereinander bringen?"

"Oh, du hast gut reden, Tom Sawyer, aber wie in der Welt Welt sollen wir die Burschen ›ranzionieren‹, wenn wir nicht wissen, wie man's macht? Das Das ist's, was ich wissen will! Wie, zum Beispiel, denkst du dir's eigentlich?"

"Ich, - ich weiß nicht, aber ich denke, wenn wir sie behalten, bis sie ranzioniert sind, so wird das heißen, bis sie tot sind!"

 "Das läßt sich hören, das begreife ich, aber warum hast du das nicht gleich gesagt? Natürlich behalten wir sie, bis sie zu Tode ranzioniert ranzioniert sind. Aber Last werden sie uns machen genug und genug, uns alles wegfressen und dabei immer auskneifen wollen!" -

"Wie du schwatzest, Ben! Wie können sie auskneifen, wenn einer immer Wache steht, der bereit ist, sie niederzuschießen, wenn einer nur den Finger krumm macht?"

"Einer, der Wache steht? Das Das ist gut! Das freut mich! Also soll einer die ganze Nacht dastehen, ohne zu schlafen und sie bewachen? Das ist eine gräßliche Dummheit. Warum nimmt man da nicht sofort einen Knüttel und ranzioniert sie, wenn sie hierher kommen?"

"Weil's so nicht in den Büchern steht, darum! Ich frag' dich, Ben Rogers, willst du alles den Regeln nach thun oder nicht? Darauf kommt's an! Ich glaube, die Leute, welche die Bücher schreiben, schreiben, wissen besser, wie man's macht, als du! Denkst Denkst du, sie könnten von dir etwas lernen? Noch lange nicht? Und drum wollen wir die Bursche genau so ranzionieren, wie's da angegeben ist und nicht ein bißchen anders!" -

"Schon recht, mir liegt nichts dran, ich sage aber, es ist ist gräßlich dumm so. Sollen wir die Weiber auch töten?"

"Ben Rogers, wenn ich so dumm wäre wie du, hielt ich lieber den Mund! Die Weiber töten! Wer hat je so etwas gehört oder gelesen! Nein, die werden in die Höhle geschleppt und man ist so höflich und rücksichtsvoll gegen sie, als man kann. Nach einer Weile verlieben sie sie sich dann in einen und wollen gar nicht mehr wieder fort."

"Gut, damit bin ich einverstanden! Ich für mein Teil aber danke. Bald werden wir die ganze Höhle voll Weiber haben und voll Kerle, die auf's ranzonieren warten, warten, so daß am Ende kein Platz mehr für die Räuber da sein wird. Ich seh's schon kommen! kommen! Aber mach' mach' nur weiter, Tom, ich bin schon still!"

Der kleine Tommy Barnes war inzwischen eingeschlafen und als sie ihn weckten, fürchtete er sich und weinte und wollte zu seiner Mama und gar kein Räuber mehr sein.

Da neckten sie ihn alle und hießen ihn Mamakind und er wurde wild und schrie, nun wolle er auch alles sagen und alle Geheimnisse verraten. Da gab ihm Tom fünf Cents um ihn stille zu machen und sagte, nun gingen wir alle nach Hause und kämen kämen nächste Woche wieder zusammen und dann wollten wir ein paar Leute berauben und töten.

Ben Rogers sagte, er könne nicht viel loskommen, nur an Sonntagen und wollte deshalb gleich nächsten Sonntag anfangen. Aber die Jungens meinten alle am Sonntag schicke sich so etwas gar nicht und so ließen wir's sein. Sie machten aus, so bald als möglich wieder zusammen zu kommen und dann einen Tag zu bestimmen. Hierauf wählten wir noch noch Tom Sawyer zum Hauptmann und Joe Harper zum Unterhauptmann der Bande und brachen dann nach Hause auf.


Ich kletterte wieder auf's Schuppendach und von da in mein Fenster, gerade als es anfing Tag zu werden. Meine neuen Kleider waren furchtbar schmutzig und voller Lehm und ich war hundemüde.

*Durch Lösegeld befreit, losgekauft.

Quelle:
Mark Twain
Abenteuer und Fahrten des Huckleberry Finn
Erstes Kapitel
Verlag Robert Lutz
Stuttgart 1892

Webhosting für Ihre Domains + Webdesign + CMS + FreeTraffic

Weiterbildungsangebote

Computerkurse (Einzeltraining) am eigenen PC (auch Seniorenkurse), z.B. Lehrgänge in Textverarbeitung, Internet, Bildbearbeitung, Installation von Hardware und Software, E-Mail, durch mehr lesen >>>

Qualifizierte und günstige

Einzelnachhilfe und Abiturhilfe in englischer Ausdrucksform, Mathe, Auf deutsch und allen anderen Sprachen und Unterrichtsfächern, wie Physik, Giftstoffe, Kunde, Geographie, mehr lesen >>>

Business English als

Unternehmen English, Wirtschaftsenglisch bzw. Geschäftsenglisch und allgemeines Engl. für Beruf, Büro, BEwerbungsmappe und Geschäftsleben sowie berufsbezogenes mehr lesen >>>


Created by www.7sky.de.

Berges Höhen

Viel Jahrhunderte verwehen, Viel Geschlechter deckt das Grab; Traurig von des Berges Höhen Schaut das öde Schloß herab. Aber nachts, im Talesgrunde, Wandelt's heimlich, wunderbar; Wenn da kommt die zwölfte Stunde, Kämpfet dort das Brüderpaar. Quelle: Heinrich Heine Romanzen Junge Leiden - 1817-1821 Buch der Lieder Hamburg 1827 www.zeno.org Sein erster Fall nach langer Krankheit scheint eindeutig zu sein: Markus Nielsen wird erhängt in seinem Zimmer aufgefunden, und er hat einen Abschiedsbrief hinterlassen. Und auf dem Altar liegt der Schatz selber in natürlicher Grösse, fein, schmal, von allen Seiten sichtbar. Jetzt wird er nicht so leicht mehr entwischen. Mitten in diesem Saal ein kokettes Tischchen, das als Altar dient. Ein geräumiger Saal. Und diesmal besser verwahrt. An allen Wänden hängende Tapeten; doch genauer betrachtet, sind diese Tapeten lauter vielfach vergrösserte, paarweis verbundene 6knöpfige Damenhandschuhe, die von der Decke bis zum Boden reichen. Wir verbrachten den letzten Abend in einer besonderen Atmosphäre und schlemmten so viel wir wollten. Wie bei den Schichtgesteinen läßt der Dicke unserer Erdrinde durch neue Schichten müssen demnach auch die lebenden Wesen an Vollkommenheit mehr und mehr zugenommen haben. In der Tiefe, wo das Leben begann und sich an das unorganische Reich anreiht, trifft man natürlich auf die allereinfachsten Pflanzen und Thiere. Hier war ich, da er auf der entgegengesetzten Seite der Landungsstelle der Wilden lag, keiner Gefahr ausgesetzt. Zum Abendessen begrüßte uns auch Astrid von unserer südafrikanischen Agentur. Es bestätigen also die fossilen Funde, daß zu allen Zeiten des organischen Lebens auf der Erde eine beständige Zunahme in der Vollkommenheit der organischen Bildungen stattgefunden hat und daß dies auch mit dem menschlichen Organismus der Fall ist, wie die aufgefundenen fossilen Menschenreste beweisen. Für die Beerdigung der Verstorbenen besteht der von der Kommune W. zwischen Simmering und Klein-Schwechat angelegte große Zentralfriedhof, der eine Fläche von 1,7 Hektar hat und in einer besondern Abteilung die Ehrengräber berühmter Männer enthält. […] Mehr lesen >>>


Am großen Weltgericht - Entdeckung von Madera 23

Aufgeregte Winde blasen, Und der Blitze falbes Licht Flammet durch des Donners Rasen Wie am großen Weltgericht. Und höher und höher in türmenden Bogen Erheben den Rücken die donnernden Wogen. Sonne, Salz, See und die Entdeckung der Blitze. Bekanntlich hat Kolumbus 1492 den ersten Schritt der Entdeckung der Neuen Welt getan. Kolumbus wagte sich als Erster über die mythische Grenze der bewohnten Welt hinaus und machte dabei die umwälzende Entdeckung der noch unbekannten Welt, die «unsere» Welt in eine radikal neue Perspektive brachte. Bevor aber Kolumbus sich auf seine abenteuerliche Reise begab, hat ein anderes Werk aus der Gattung des italienischen romanzo, der erstmals 1483 gedruckte «Morgante» von Luigi Pulci, die Überschreitung der Pforten des Herkules zum dringlichen Postulat gemacht. Es ist wie ein prophetischer Vorgriff auf den Aufbruch des Kolumbus ins westliche Weltmeer, wenn Rinaldo den ihn begleitenden Teufel Astarotte fragt, ob bisher noch niemand gewagt habe, die Säulen des Herkules zu überschreiten, und erfährt, grundlose Angst habe dies bisher verhindert. Seine Vorhersage, es werde nicht mehr lange dauern, bis die ersten Schiffe Kurs auf das Unbekannte nehmen würden, hat sich schon neun Jahre später erfüllt. Nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches wechselten sich die Herrscher auf der Felseninsel in der Reihenfolge ab. Erst 1826 rückte der deutsche Maler und Schriftsteller August Kopisch mit seiner Entdeckung der "Blauen Grotte" Capri in den Mittelpunkt des damaligen Interesses. Vorerst war es die feine Gesellschaft, Adel oder eben Leute mit Geld, die Capri fortan zum Reiseziel ausmachten oder gar Wohnsitze errichteten. Auch der schwedische Arzt wurde 1887 auf Capri seßhaft und ließ seine Traumvilla direkt am Steilhang des Monte Solaro errichten. Mit seinem Roman und das Buch gelang ein literarischer Welterfolg. Das Buch wurde in fast allen Sprachen der Welt gedruckt und millionenfach verkauft. Es gab Ausgangssperren in den größeren Städten; das Gebäude der Jewish Agency wurde durchsucht und Akten beschlagnahmt. […] Mehr lesen >>>


Der Alte schob einige Bretter zur Seite,

hinter denen eine Thüre zum Vorschein kam. Sie führte in ein sehr kleines Gemach, dessen Boden mit einer zerrissenen Bastmatte belegt war. Einige Mooskissen bildeten die Sofas. Soll ich brennen an die Lampe? Natürlich! Was werden begehren die Herren zu trinken? Wie immer! Jetzt brannten zwei Flammen, und der Jude konnte mich, der ich bisher stets hinter Selim gestanden, nun besser betrachten. Katera Musa *), das ist ein hoher Effendi und ein großer Held des Krieges! Ist er doch behangen mit glänzenden Silahs **), trägt einen goldenen Kuran am Halse und hat einen Simbehl ***) wie Jehoschuah, der Eroberer des Landes Kanaan. Da darf ich nicht bringen den Gewöhnlichen, sondern ich muß gehen in eine Ecke des Kellers, wo da liegt vergraben ein Trank, den nicht ein jeder bekommt. Was für welcher ist es? fragte ich. Es ist Wein von Türbedi Haidari, aus einem Lande, *) Um Mosis Willen. **) Waffen. ***) Schnurrbart. welches niemand kennt und wo Trauben wachsen, deren Beeren sind wie Zum heutigen Zeitpunkt gibt es in der Hölle das komplexe ontologische und kosmologische System der Jainisten hat fünf Bereiche. Der unterste Bereich, die Hölle Adholoka, ist in sieben Ringe unterteilt, die nach unten hin immer dunkler und qualvoller werden und in denen die Seelen je nach ihrem durch eine strikte, keinerlei Totengerichtsmechanismen erfordernde Kausalität ins Universum eingebundene Karman gereinigt werden, das als stoffliche Substanz verstanden wird, die die Seele an den Körper bindet und die daher im Laufe vieler Reinkarnationen davon gereinigt werden muss. So muss die Hölle aussehen - das Schloß stellt einen trutziger, burgähnlicher Bau mit sehr dicken Abhalten und Kreuzgewölben, Mitte des 16. Jahrh. errichtet, 1721-28 umgebaut, heute im Eigentum der Stadt und in Privatwohnungen unterteilt. Im Erdgeschoß ein Spreewaldmuseum mit geschichtsträchtigen Wendentrachten (Eintr. 30 Pf., Informationsaustausch im Stadthaus II). Im 1. Stock der Rittersaal, jetzt Stadtverordnetensitzungssaal (Besicht, gestattet). Im Park prächtiger alter Baumbestand, dabei Sumpfzypressen. Vor einem alten Spreewaldhaus Freilichtbühne für wendische Heimatspiele. Ein Verbindungsweg führt vom Schloßpark zur Stadtbrücke in der Berliner Straße. Schöner Blick auf Stadt und Kirche. Von hier aus zum Markt zurück und durch die Karlstraße und Schulstr. zum Horizont. 1/2 Sechzig Minuten beseitigt die Reptener Teiche; auf dem Weg dahin, 10 Min. von der Stadt, das städtische Freibad, dicht dabei, schön am Nässe angesiedelt, Haus Ostland, Heim des heimischen Ostbundes. […] Mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für Webhosting + Domains + Webdesign + CMS + FreeTraffic - in Sachsen - Deutschland - Europa

Englisch-Gruppenunterricht Die Englisch-Aufbaukurse der Sprachschule eignen sich extraordinär für Lernende mit mittleren Vorkenntnissen ("intermediate / pre-intermediate"), […]
Standorte unseres In Dresden verfügt unser Sprachstudio und Lernstudio über zwei Standorte, Dresden-Neustadt, Dammweg 3, sowie in Dresden-Striesen, Schandauer Str. […]
Nachhilfe - Wiederholung - Effektive Lernhilfen für bessere Leistungen in der Schule, beim Studium und im Beruf! Individuelle Prüfungsvorbereitung, z.B. Lernhilfe zur […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Landfleischerei Grobitzsch - Fleisch, Wurst, Tagesmenü und Partyservice

Landfleischerei

Unsere Filialen: Braunichswalde Bahnhofstraße 2 und Gera Altenburger Straße 69 im Diska-Markt bieten wir Ihnen täglich selbst produzierten Fleisch- und Wurstwaren, […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Grünfläche in Dresden-Bühlau

Grünfläche in

Grünfläche in Dresden-Bühlau 2.500 qm - eingezäunte Fläche neben Gärten, Einfamilienhäusern und Feld, zwischen Ullersdorfer Straße, ehemals Zwergbaude und Bautzner […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Rostschutzmittel - Wachler Farben Rochlitz  Inh. Jan Sonnenberg

Rostschutzmittel

Rostschutzmittel, Penetriermittel, Rostsanierungs-Systeme, Spezial Grundprimer, Rostversiegelung transparent, Haftstahl. Die kompakte und widerstandsfähige […]