world-4-hosting

Ausflugsziele und Reisen

Verabschiedung einer

Das Zollgewicht wurde als allgemeines Landesgewicht angenommen und als Maße, mit Ausschluß aller localen Maße, der Leipziger Fuß, die Dresdener Kanne […] Mehr lesen

Mehr lesen

Der Hund blieb oben, und

wo die andern meiner warteten. Ich erzählte ihnen nun, was sich oben zugetragen hatte. Der Engländer betrachtete sich den Gefangenen, welcher […] Mehr lesen

Mehr lesen

Wie ich das sagte, kam

mir ein guter Gedanke. Am Ende gelang es doch, mich und Jim von den Gaunern loszumachen und sie hier ins Gefängnis zu bringen. Doch da ich das Floß […] Mehr lesen

Mehr lesen
FreeTraffic FreeTraffic Server-Hosting Europa USA Asien FreeTraffic Speicherplatz Cloud Hosting

world-4-hosting Gesichter Leute Tasche Ecke Dunkel ...

Achtzehntes Kapitel C

Am dritten Abend war das Haus wieder gepackt voll - es waren diesmal keine neuen Gesichter, sondern Leute, die schon an den vorigen Abenden dagewesen waren.

Ich stand beim Herzog und sah, daß jeder, der hineinging, etwas in seinen Taschen oder unter seinem Rocke versteckt trug - und ich konnte sehen, daß es keine Parfümflaschen waren - nein, gewiß nicht! Es hatte einen eklichen Geruch, der an schlechte Eier und verfaulte Kohlköpfe erinnerte und dergleichen. Als niemand mehr hinein konnte, gab der Herzog einem in der Nähe Stehenden einen viertel Dollar und bat ihn, für eine Minute Thürwächter zu sein. Dann ging er hinten herum nach der Bühnenthüre, ich hinter ihm her; doch kaum um die Ecke gebogen und im Dunkeln, sprach er:

"Jetzt geh' rasch, bis du von den Häusern weg bist, und dann mach, daß du so schnell zum Floß kommst, als sei der Böse hinter dir!"

Ich that's, und er gleichfalls. Wir kamen zu gleicher Zeit dort an und im Nu glitten wir stromab - niemand sprach ein Wort. Ich dachte an den armen König, und wie es ihm mit seiner Audienz gehen würde; aber nichts da; der kroch lustig aus dem Zelt hervor und sagte:

"Nun, Herzog, wie hat sich die Geschichte diesmal gelohnt?"

Er war nämlich gar nicht in die Stadt gegangen.

Wir zeigten kein Licht bis wir zehn Meilen stromab waren. Dann machten wir Licht, und nahmen unser Abendessen. König und Herzog lachten sich fast die Knochen auseinander über die Art, wie sie das Volk überlistet hatten. Da sagte der Herzog:

"Grünschnäbel, Dummköpfe! Ich wußte wohl, das erste Publikum würde 's Maul halten, damit die übrigen auch in die Falle gingen; ich wußte, daß sie den dritten Abend denken würden, die Reihe käme nun an sie. Ja, jetzt haben sie ihre Revanche. Ich gäbe was drum, wenn ich sehen könnte, was sie für ein Gesicht dabei machen."

Diese Teufelskerls hatten wirklich 465 Dollars an diesen drei Abenden eingenommen. Ich habe nie früher einen solchen Berg voll Kleingeld beisammen gesehen.

Bald schliefen und schnarchten die beiden; da sagte Jim zu mir:

"Du nix sein erstaunt, von unsre Könige, Huck?"

"Nein," sagte ich, "durchaus nicht!"

"Aber Huck, sein ja wahre Teufelskerls, nix anderes, rechte echte Teufelskerls."


"Nun, so viel ich weiß, sind das viele Könige."

"So, du das meinen? Dann Jim nix wollen wissen von Könige." -

"Lies doch etwas darüber nach, dann wirst du's sehen. Da ist Henry VIII.; im Vergleich mit dem ist der unsrige ein Sonntagsschul-Superintendent. Und dann Charles II. und Louis XIV. und Louis XV. und James II. und Eduard II. und Richard III. und noch viel mehr; fast all die angelsächsischen Fürsten in den alten Zeiten waren rechte Kains-Kinder. O, du solltest Henry VIII. in seiner Blüte gesehen haben. Das war ein Hauptkerl. Der heiratete ein neues Weib jeden Tag und am nächsten Morgen hieß es immer: Kopf ab! Und er that dabei so gleichgültig, als ob er sich ein paar Eier bestellte. Nell Gwynn Gwynn her, rief er. Man brachte sie. - Nächsten Morgen: Kopf ab! und ab war er. Jane Shore her, rief er. Sie kommt. - Nächsten Morgen: Kopf ab! - ab war er. Leute, die schöne Rosamund' herbei; schön Rosamund' folgt dem Lockruf. - Nächsten Morgen: Kopf ab!"

"Jede von diesen Frauen mußte ihm in jeder Nacht eine Geschichte erzählen und er sammelte dieselben, bis es tausend und eine waren; dann machte er ein Buch daraus, welches er er Domesday book nannte.* Ja, Jim, ich könnte dir noch manches von jenem König erzählen. Hast du nie davon gehört, was dieser Heinrich für Händel mit unserem Land anfing? Das ging so zu. Auf einmal läßt er - mir nichts dir nichts - im Hafen von Boston allen Thee über Bord schmeißen und läßt eine Unabhängigkeits-Erklärung vom Stapel und droht mit einem Krieg. Das war seine Art so - keine Spur von Rücksicht und Billigkeit. Ein andermal hatte er seinen Vater, den den Herzog von Wellington, im Verdacht. Was thut er? - Er geht her und läßt ihn in einem Syrupfaß ersäufen, wie eine Katze. Wenn die Leute Geld herumliegen ließen und er sah es - wupp dich, steckte er es ein. Er brauchte nur den Mund aufzuthun und wenn er ihn nicht gleich wieder zuklappte, kam allemal eine Lüge heraus. Ja, wenn dieser Heinrich über das Städtchen drüben gekommen wäre, der hätte ihm noch ganz anders mitgespielt, das kannst du mir glauben."

"Huck, das sein ganz abscheulich. Wollte, hätten solche Leute nicht auf Floß."

"Mir geht's ebenso, Jim. Aber sie sind nun einmal da und wir müssen denken, daß sie so erzogen sind und nichts dafür können."

Was hätte es genützt, Jim zu zu sagen, daß die beiden gar kein König und Herzog seien?
Fußnoten

* Die Vorstellung, welche Huck von dem Buche der englischen Grundrechte und anderen geschichtlichen Begebenheiten hat, läßt uns seine Ansicht über Könige nachsichtig beurteilen.
 
Quelle:
Mark Twain
Abenteuer und Fahrten des Huckleberry Finn
Erstes Kapitel
Verlag Robert Lutz
Stuttgart 1892
www.zeno.org Zenodot Verlagsgesellschaft mbH

Webhosting für Ihre Domains + Webdesign + CMS + FreeTraffic

Gebühren für Einzelunterricht

Es besteht auch die Möglichkeit, Einzelunterricht für zwei oder mehr Personen mit ähnlichen Vorkenntnissen und Zielstellungen durchzuführen. In diesem Fall wird ein Zuschlag von 5,00 € mehr lesen >>>

Einzelunterricht in fast

Kommunikationstraining in Wort und Schrift im Einzelunterricht und Gruppentraining. Vermittlung von Alltagssprache, Umgangssprache und Fachsprache, u.a. für Wirtschaft, Technik, mehr lesen >>>

Spanisch-Intensivkurse /

Spanischkurse können an unserer Sprachschule in Berlin-Mitte im Einzeltraining bzw. Privatunterricht auch als Spanisch-Intensivkurse bzw. Spanisch-Crashkurse auf allen mehr lesen >>>


Created by www.7sky.de.

Verabschiedung einer Advocatenordnung

Das Zollgewicht wurde als allgemeines Landesgewicht angenommen und als Maße, mit Ausschluß aller localen Maße, der Leipziger Fuß, die Dresdener Kanne und der Dresdener Scheffel festgesetzt. Andere Gesetze betrafen die Ausübung der Thierheilkunde, das Postwesen, in welchem wesentliche Erleichterungen des Verkehrs geschaffen wurden, die Erfüllung der Militärpflicht. Langwierige Debatten veranlaßte ein Jagdgesetzentwurf, welcher den Altberechtigten das 1848 ihnen entzogene Jagdrecht auf fremdem Grund und Boden zurückgab, die Neuberechtigten (die dermalen jagd berechtigten Grundbesitzer) aus der Staatskasse mit 6 Pfennigen pro Steuereinheit en tschädigte und zugleich die Ablösung des Jagdrechtes auf Provocation der Alt- wie Neuberechtigten mit 10 Pfennigen pro Steuereinheit durch die Neuberechtigten gestattete. Das macht es leichter, sie einer Katze zu verabreichen. Im Besucherzentrum finden Interessierte zahlreiche Informationen zu der Geschichte und Instandsetzung. Mit einer Ferienwohnung in Dresden genießen Reisende diese Vielseitigkeit und die Abwechslung ganz bequem. Silvesterlauf: 31.12.2015, Mariahilferplatz Silvesterlauf ab 14.30 Uhr, Start und Ziel am Maria-platz. Zu den wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehört die Dresdner Frauenkirche. Von hier aus liegen die zahlreichen weiteren Bauten nur wenige Meter zu Fuß entfernt. Die Strecke führt vom Mariahilferplatz aus durch die Grazer Altstadt. Freier Eintritt! Über den Neumarkt geht es zu der Dresdner Semperoper, dem bekanntesten Opernhaus in Deutschland. Wenn Ihre Katze dann in der Nähe ist, ist ein Trauma vorprogrammiert. Läufer und Läuferinnen zahlen Nenngeld. Denn er, dessen ganzes Wesen überhaupt derart auf das Geistige gerichtet war, daß er sich mit allen physischen Bedürfnissen so kurz und mäßig wie nur immer möglich abfand, hatte gerade dann am allerwenigsten ein Ohr für die Forderungen des Körpers, wenn sein Geist (wie immer auf Reisen geschah) doppelte und dreifache Nahrung empfing. So kam es, daß seine ursprünglich robuste Natur vor der Zeit zu wanken begann, weshalb er sich auch von 1832 an fast alljährlich genötigt sah, statt zu Reisen für Auge und Herz, zu Badekuren seine Zuflucht zu nehmen. Ein Aderlaß wurde angeordnet, aber schon nach wenigen Minuten sank er in eine tiefe Ohnmacht, um nie wieder zum vollen Bewußtsein zurückzukehren. Und doch lebte er noch länger als ein Jahr. […] Mehr lesen >>>


Der Hund blieb oben, und wir stiegen hinab

wo die andern meiner warteten. Ich erzählte ihnen nun, was sich oben zugetragen hatte. Der Engländer betrachtete sich den Gefangenen, welcher höchstens im Anfang der zwanziger Jahre stehen konnte, und sagte dann: Master, dieser Kerl sieht sehr ähnlich! Dem Alten! Yes! Jetzt fand ich dies auch; vorher hatte ich es nicht bemerkt. *) O Gott! Wahrhaftig! Sollte es sein Sohn sein? Sicher! Sehr sicher! Fragt ihn einmal, den Schlingel! Verhielt es sich so, dann war allerdings die Sorge des Nezanum um diesen Menschen sehr begründet; aber dann lag auch ein ganz außerordentlicher Bruch der Gastfreundschaft vor. Wer bist du? fragte ich den Gefangenen. Ein Kurde, antwortete er. Aus welchem Ort? Aus Mia. Du lügst! Herr, ich sage die Wahrheit! Du bist aus diesem Dorfe! Er zögerte nur einen Augenblick, aber es war genug, um mir zu verraten, daß ich recht hatte. Ich bin aus Mia! wiederholte er. Was thust du hier so? Entweder war der Schutzpatron des Grafen wachsamer als der, welchem Herzog Heinrich die Obhut seiner Seele anvertrauet hatte, und wehrte kräftig ab, daß der böse Feind keine Macht noch Gewalt an ihm finden konnte; oder dem Geiste, der in der Luft herrscht, war der Speditionshandel in diesem seinem Elemente dadurch verleidet, daß er von Herzog Heinrich, um die stipulierte Fracht, dennoch geprellt wurde. In der traurigen Einöde des vergitterten Turms aber, bildete sich ihm das alles wohl möglich vor, und sein schwankender Ammenglaube gedieh beinahe zur Überzeugung. Wenn indessen eine wandernde Maus zwischen der Vertäfelung der Wände zur Nachtzeit kraspelte, wähnte er flugs, der höllische Proteus signaliere seine dienstfertige Ankunft, und zuweilen brachte er schon in Gedanken den Frachtakkord mit ihm vorläufig in Richtigkeit. Denn da es mit ihm zum Abdrücken kam, hatte des Herzogs Seele so viel gute Werke auf ihrer Rechnung, daß die Zeche auf dem höllischen Kerbholz dadurch reichlich getilget wurde. Ein junges Mädchen saß wohl dort,mit Tränen im Gesicht,sie weinte und sie grämte sich und heulte fürchterlich. Da benutzte ich die Erlaubnis eines Besuchs bei einer Freundin, um allein nach Herzenslust in der Stadt umherzustreifen. Die helle Nachmittagssonne glänzte durch die alten gemalten Fenster, so daß Daniel und Jonas, Moses und David von neuem Leben durchglüht erschienen. […] Mehr lesen >>>


Wie ich das sagte, kam

mir ein guter Gedanke. Am Ende gelang es doch, mich und Jim von den Gaunern loszumachen und sie hier ins Gefängnis zu bringen. Doch da ich das Floß nicht bei Tage treiben lassen wollte, so durfte mein Plan nicht vor Abend in Ausführung kommen. Ich sagte:"Nun bitte ich, nicht aufzuschreien. Sitzen Sie hübsch still, und hören Sie mich an, wie ein Mann. Ich muß die Wahrheit reden, und Sie müssen sich fassen, Fräulein Mary, denn sie ist schlimmer Art und schwer zu ertragen, aber es geht einmal nicht anders. Diese Onkel sind gar nicht Ihre Onkel; sie sind ein paar Betrüger, erbärmliche Landstreicher. - So über's Schlimmste sind wir nun weg - den Rest werden Sie ziemlich leicht ertragen. In klassischer Form wird dieser Gedanke in Fakten and Propositions formuliert, wo es lapidar heißt, dass es in Wirklichkeit kein gesondertes Wahrheitsproblem gibt, sondern lediglich eine sprachliche Verwirrung Wahrheit oder Falschheit können primär Propositionen (propositions) zugeschrieben werden. So meine beispielsweise der Satz Es ist wahr, dass Cäsar ermordet wurde nicht mehr als der Satz Cäsar wurde ermordet. Eine Satzform wie es ist wahr werde nur aus stilistischen Gründen verwendet, oder um der eigenen Behauptung Nachdruck zu verleihen. Dieser großartigen Einrichtung des Schlosses entsprach die Pracht der Zimmer, der Glanz des Rittersaales und die reichen, breiten Galerien, die zum Tanz und Spiele eingerichtet waren. Ein großer, schöner Vorplatz diente in früheren Zeiten dem fröhlichen Hofe Ulerichs zum Tummelplatz für ritterliche Spiele und mancher Reiter wurde von des Herzogs eigener gewaltiger Hand in den Sand geworfen. Ein Transit durch die Luft, schien ihm die leichteste Sache von der Welt zu sein, wenn der Geist der Finsternis in schauervoller Mitternacht seinen Fledermausfittich darzu herleihen wollte. Warum sich aber Meister Abaddon so untätig bewies, da es doch auf eine Seelenkaperei ankam, und nach allen Umständen die Entreprise gelingen mußte, davon läßt sich eine oder die andere triftige Ursache angeben. Es ging nicht länger darum, das Andenken für Teufel Harry in den östlichen Meeren wachzuhalten oder einem alten Mann das Taschengeld und die Schneiderrechnung zu bezahlen und vielleicht darüber hinaus noch ein paar feine Zigarren bei Jahresschluß. […] Mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für Webhosting + Domains + Webdesign + CMS + FreeTraffic - in Sachsen - Deutschland - Europa

Englisch-Training in Vermittlung der englischen Umgangssprache und Fachsprache, z.B. Business English bzw. Wirtschaftsenglisch / Geschäftsenglisch, technisches Englisch, […]
Über unsere Berliner und unsere Angebote auf dem Gebiet der arabischen Sprache. Unsere Sprachschule mit Standorten in Berlin-Charlottenburg, Kurfürstendamm 182, und […]
Unsere Dozenten für den Zu dem internationalen Lehrkräfte-Team unserer Sprachschule gehören muttersprachliche Dozenten aus Spanien, Frankreich und Italien, die […]
Effektiver Deutsch-Grundkurse / Deutsch für Anfänger (Kompetenzstufe A1 bis A2), Deutsch-Aufbaukurse / Deutsch für die Mittelstufe (Kompetenzstufe B1 bis B2), […]
FirmenLehrgang / In den allgemeinen Firmenlehrgängen unserer Sprachschule bilden in der Regel die Unterhaltung, Alltagsverständigung, die Optimierung der […]
Worauf legen die Nutzung eines großen Teils der Unterrichtszeit zum freien Sprechen im Dialog und Monolog, z.B. Diskussion interessanter Themen aus verschiedensten […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Englisch-Einzelunterricht als berufsbezogenes bzw. fachsprachliches Kommunikationstraining in Business English

Englisch-Einzelunt

Business English auf allen Niveaustufen für Wirtschaft, Beruf, Geschäftskontakte, Verhandlungen, Verkaufsgespräche, Präsentationen, Bürokommunikation, Bewerbungen und […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Privatpersonen, Unternehmen und Institutionen sind Kunden unserer Sprachschule

Privatpersonen,

Vorkenntnisse und Lernziele unserer Kunden in der deutschen Sprache sind sehr unterschiedlich (Anfänger, Mittelstufe, Fortgeschrittene), wobei in vielen Fällen auch […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Sprachkurse und Einzelunterricht in fast allen Fremdsprachen, Vermittlung von Umgangssprache und Alltagssprache für den privaten Gebrauch sowie Fachsprache für die berufliche Anwendung.

Sprachkurse und

Sprachschule für individuelles Einzeltraining - Sprachschule für Gruppenunterricht - Sprachschule für Firmenseminare - Sprachschule für Anfänger, Mittelstufe und […]