world-4-hosting

Ausflugsziele und Reisen

Schneeflocken, Kälte,

In einen richtigen Winterzeit mit Frostwetter und Schneeflocken verschwindet freilich innerhalb desselben alles Insektenleben, allerdings es hört […] Mehr lesen

Mehr lesen

Er bestimmte die Höhe

Die Inseln, von denen der See durchwebt ist, bemerkte der Doctor Fergusson, sind eigentlich Gipfel versenkter Hügel; wir können uns glücklich […] Mehr lesen

Mehr lesen

Nacht als Zeichen einer

Mit kühnem Geist und hoher Sinnenglut verschönte sich der Mensch die grause Larve. Ein sanfter Jüngling löscht das Licht und ruht. Sanft wird das […] Mehr lesen

Mehr lesen
FreeTraffic FreeTraffic Server-Hosting Europa USA Asien FreeTraffic Speicherplatz Cloud Hosting

world-4-hosting Zehen Wetter Minute Ohren Theater ...

Abenteuer und Fahrten des Huckleberry Finn - Einundzwanzigstes Kapitel B

"Sie thaten nichts, und es fiel mir auch nichts besonders an ihnen auf. Sie schlichen auf den Zehen davon; allein ich dachte, sie seien in Ihro Majestät Zimmer gegangen, um aufzuräumen oder dergleichen, in der Meinung Sie wären schon auf; wie sie aber merkten, daß Sie noch schliefen, seien sie leise davongeschlichen, um Sie nicht zu wecken."

"Alle Wetter, das ist 'ne Bescherung!" rief der König; - sie sahen einander verdutzt und ziemlich dumm an. Eine Minute lang standen sie da, grübelnd und sich hinter den Ohren kratzend, dann brach der Herzog in ein eigentümliches höhnisches Gekicher aus und sagte:

"Es übersteigt alles, wie gut diese Neger ihre Rolle gespielt haben. Sie klagten so jämmerlich darüber, daß sie aus dieser Gegend fort müßten! Und ich glaubte, sie fühlten sich wirklich elend. Und du glaubtest es auch, und alle andern. Mir soll kein Mensch je wieder behaupten, daß Neger kein histrionisches Talent besitzen. In denen steckt ein Vermögen. Hätte ich die Mittel und ein Theater, das wäre meine erste Auslage: die müßten mir her. Und wir haben sie verschleudert, hergegeben für einen Wisch, einen Wechsel! Sag' mal, wo ist er eigentlich, der Wisch?"

"Zum Einkassieren auf der Bank. Wo soll er sonst sein?"

"Nun, dann ist es, Gott sei Dank, in Ordnung."

Jetzt sagte ich in etwas ängstlichem Tone:

"Ist irgend etwas schief gegangen?"

weiterlesen =>

Webhosting für Ihre Domains + Webdesign + CMS + FreeTraffic

Über unsere Spra

Unsere Sprachschulen befinden sich in verkehrsgünstiger, zentraler Lage in den Stadtteilen Dresden-Neustadt (Dammweg 3 nahe Königsbrücker Straße und Neustädter Bahnhof) sowie mehr lesen >>>

Berufsspezifischer,

Sprachkurse für Naturwissenschaften, Forschung und Entwicklung, z.B. Fachsprache für Physiker, Chemiker, Biochemiker, Biologen, Entwicklungsingenieure, Patentanwälte etc. mehr lesen >>>

Standorte unseres

Unser Sprachstudio und Lernstudio verfügt in Dresden über zwei Standorte - in Dresden-Neustadt, Dammweg 3, sowie in Dresden-Striesen, Schandauer Str. 55. Beide mehr lesen >>>

Bewerbungstraining in

Englischkurse zur Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und zur Unterstützung bei der Arbeitssuche im englischsprachigen Ausland. Englischkurse zur mehr lesen >>>


Created by www.7sky.de.

Schneeflocken, Kälte, Blätter, Kerbtiere

In einen richtigen Winterzeit mit Frostwetter und Schneeflocken verschwindet freilich innerhalb desselben alles Insektenleben, allerdings es hört nicht auf, wie man im letzten Endes folgenden Frühjahr unschwer realisiert. Sobald jener Kalte Jahreszeit sich verabschieden will, wenn Kälte und Tau es zulassen, ein paar Buddeln voll zerbröckelten Laubwerks heim anhaben. Nachdem der beträchtlich tiefe Niederschlag in selbiger Gegend zur Stunde vorbei und die Bäume mit Blühen und Blättern scheinen, die Erde sich mit den schönsten Blumensträuße anzieht und schmückt, wovon die Mädchen allerlei Buketts und Blumensträuße abhängig. Zur Staaten durch Winter, den Frost und Schnee kennzeichnen, untertaucht zwar im Verlauf desselben alles Insektenleben unseren Augen; daß es aber nicht aufgehört habe, lehrt jedes darauf folgende Frühling noch einmal. Auch erwähnt, ist dieses Möglichkeiten eine zwar schon bekanntschaften, aber ganz vortreffliche Methode im Sammler, sich durch Menge, ausgesprochen kleine Tiere, zu fördern, die er auf den sommerlichen Sammelgängen (Exkursionen) übersieht oder mit Absicht ignoriert läßt, weil er gerade weitere Anlässe verfolgt. Ein Paar Maikäferflügel, eine halb verschimmelte Vespa crabro ohne Beine und sonstige Überreste würden glauben durchführen, daß man hier in einen riesigen Begräbnis platz der kurzen Wesen geraten sei, und daß über Winterzeit keines mit dem Leben davon komme. Schüttet man den Gehalt, nachdem er einige Stunden bei warmen Gemach angesiedelt, in ein Drahtsieb aus, breitet diesem einen Papierblatt strahlenden Aktien unter und beginnt an zu schütteln und zu mixen, so wird man zu seiner nicht geringfügigen Überraschung auf dem Aktien ein reges Status realisieren und sehr viel derselben Tierchen wieder erkennen, die man im Herbste im Freien im Freien antraf, axiomatisch, daß man ein treues Erinnerung für dergleichen Dinge hat. […] Mehr lesen >>>


Er bestimmte die Höhe des Sees über dem Meeresspiegel

Die Inseln, von denen der See durchwebt ist, bemerkte der Doctor Fergusson, sind eigentlich Gipfel versenkter Hügel; wir können uns glücklich schätzen, hier eine Zuflucht gefunden zu haben, denn die Ufer des Sees werden von wilden Stämmen bewohnt. Schlaft also, da der Himmel uns eine Nacht der Ruhe schickt. Morgen werden wir, wenn der Wind günstig ist, gerade auf Norden zugehen und vielleicht die Nilquellen, dies bis jetzt undurchdringlich gebliebene Geheimniß, entdecken. So nahe an den Quellen des großen Flusses kann ich nicht schlafen. Im Schlaf hat er wieder denselben Traum, wie in seiner ersten Nacht in Deutschland. Er schwimmt mit einem jungen Eisbären im arktischen Meer. Doch der Bär ist ein so guter Schwimmer, dass er Tekk bald weit hinter sich zurücklässt. Schon bald ist von dem Bären nur noch ein kleiner Kopf zu sehen, der sich im Seegang auf und ab bewegt und sich dann allmählich nicht mehr von der grauen Meeresoberfläche und dem trüben Himmel abzeichnet. Tekk sucht den Horizont ab in der Hoffnung, einen Blick auf den Bären zu erhaschen, doch vergebens. Er ist allein im weiten Meer. Dann verändert sich der nördliche Himmel plötzlich. Das Licht und die Wolken winden sich zu einem Lächeln und ein schmunzelndes Eisbärgesicht schwebt über ihm in den letzten Sonnenstrahlen des Tages, die den grauen Wogen einen weißen Schimmer verleihen. Neben der Vergrößerung der Gleismittenabstände in den Bahnhöfen mussten auf freier Strecke etliche Felsvorsprünge beseitigt werden. Der Tunnel am Einsiedlerfelsen wurde in dem Zusammenhang restlos abgetragen, da sich ein Aufweiten der Tunnelröhre nicht lohnte. Im Februar 1907 wurde die Umsetzanlage in Hainsberg für den geplanten Einsatz der moderneren Rollwagen nochmals umgebaut. Am 12. Juni 1907 erreichte schließlich erstmals ein Zug mit aufgebockten Normalspurgüterwagen Kipsdorf. Der in drei Perioden versammelte Landtag berieth u. a. Auch unseren Altbürgermeister und Ehrenbürger Johann Moser heiße ich willkommen. Das Erfurter Parlament wurde durch zwei Abgeordnete beschickt und die Anerkennung des Interims erklärt. Großherzogin Alice starb ein Jahr später 1878 nur vier Wochen nach ihrer jüngsten Tochter Marie, wie diese auch an Diphtherie. Und sie waren nur ein Teil, freilich der bedeutendste Teil, einer vielfältigen Klosterlandschaft. […] Mehr lesen >>>


Nacht als Zeichen einer fernen Macht

Mit kühnem Geist und hoher Sinnenglut verschönte sich der Mensch die grause Larve. Ein sanfter Jüngling löscht das Licht und ruht. Sanft wird das Ende, wie ein Wehn der Harfe. Erinnerung schmilzt in kühler Schattenflut, so sang das Lied dem traurigen Bedarfe. Doch unenträthselt blieb die ewge Nacht, das ernste Zeichen einer fernen Macht. Die Katzendame Jule und der Weihnachtsschmaus. Ein kleiner Mann in brauner Mönchskutte fordert ihn auf, ihm zu folgen, aber auf dem Wege hin und zurück kein Wort zu sprechen. Es werde sein Glück sein. Das Männlein geht voran, furchtlos folgt der Postknecht. Da öffnet sich plötzlich der Berg. Ein weiter und hellerleuchteter Gang liegt vor ihnen. Beide treten ein. Von den Wänden und der Decke des Ganges flimmert und glitzert es in wundervollem Glanze. Der Gang endet in einem hohen und weiten Gewölbe. Hier sind Goldstücke und Edelsteine in riesengroßen Braupfannen aufbewahrt. Der staunende Postknecht erhält nun die Weisung, nur zuzugreifen. Das tut dieser auch und füllet mit Goldstücken und Edelsteinen seine Taschen. Dann springt er aber vor freudiger Erregung auf das graubärtige Männlein zu, erfaßt dessen eiskalte Hand und ruft überglücklich aus: Ich danke Euch! Doch, o weh! Da geschieht plötzlich ein donnerähnlicher Krach. Der Mönch verschwindet und stößt Klagerufe aus. Das Gewölbe bebt. Die Erde zittert. Der leichtfertige Postknecht aber wird von unsichtbaren Händen erfaßt und fortgeschleudert, so daß er besinnungslos am Boden liegen bleibt. Als der Unvorsichtige aus seiner Ohnmacht erwachte, lag er draußen am Berge auf einem Feldrande. Jenseits des Grabens standen ruhig die Pferde mit dem Postwagen. Die Straßenbäume warfen eigentümliche, fast gespenstische Schatten. Der Postknecht raffte sich auf, in seinen Gliedern fühlte er furchtbaren Schmerz. Nur mit Müh und Not erkletterte er wieder seinen Kutschbock. Nun fuhr er in das Dorf hinein, wo man ihn längst erwartet hatte. Über das Erlebte schwieg er. Am andern Morgen findet er in seinen Taschen anstatt der Edelsteine und Goldstücke Lehmklumpen und kleine Feldsteine. […] Mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für Webhosting + Domains + Webdesign + CMS + FreeTraffic - in Sachsen - Deutschland - Europa

Alle Herzen und Sc Da lauschen alle Herzen, Und alles ist erfreut, Doch keiner fühlt die Schmerzen, Im Lied das tiefe Leid. Quelle: Joseph Freiherr von Eichendorff. […]
Also da bist du end Bist du's denn wirklich? Sie riß mich an sich und preßte mich in ihre Arme, daß mir beinahe der Atem verging. Dann ergriff sie meine beiden Hände, […]
Deine Leute haben Gang nicht ganz sicher war, und sie könnten dies bei ihrer Vernehmung mit in Erwähnung bringen. Das ist wahr! Als ich vorhin erwachte, sah mein […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Lehrgangsgebühren für Englisch-Einzelunterricht, Einzeltraining in allen Sprachen, Einzelnachhilfe in allen Fächern für Erwachsene, Kinder und Jugendliche

Lehrgangsgebühren

20,00 € pro Unterrichtseinheit (45 Minuten) bei Vereinbarung von insgesamt 20 Unterrichtseinheiten (je 45 Minuten), d.h. 20 Unterrichtseinheiten = 400,00 €. 22,50 € pro […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Englisch-Einzelunterricht, maßgeschneidert und günstige in Berlin, Der Landeshauptstadt und Umgebung

Englisch-Einzelunt

Spezialisierungsmöglichkeiten der individuellen Englischkurse: fachspezifischer, berufsbezogener Englisch-Einzelunterricht, English for the job / English for the büro / […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Referenzenliste – Firmenkunden unserer Sprachschule:

Referenzenliste –

Universitätsklinikum Dresden, Kienbaum Berlin GmbH, Stadtverwaltung Dresden, WOBA Dresden GmbH, Stadtentwässerung Dresden GmbH, delta lloyd, Welthungerhilfe Bonn, […]